LRGM 2-12

LRGM 2-12

Die LRGM 2-12 ist ein Schleifgerät, das zur Bearbeitung der Schienenoberfläche eingesetzt wird. Das Gerät besteht aus zwei aneinander gekoppelten Schleifwagen LRGM 1-6 mit je 6 unabhängig voneinander verstellbaren Schleifspindeln, die jeweils mit 11 bis 23 kW frequenzgesteuerten Elektromotoren angetrieben werden. Es verfügt über eine automatische Schleifprozessüberwachung und kann optional mit einem integrierten Lasermesssystem zur Erfassung des Schienenkopflängs- und -querprofils ausgerüstet werden.

Die Schleifgerät-Kombination wird mit Hilfe eines angehängten Stromerzeugers betrieben, so dass keine Stromversorgungskabel entlang der Einsatzsstelle notwendig sind, und lässt sich je nach Bedarf per Rampe von einem Schienenfahrzeug oder per Kran in der jeweiligen Baustelle ein- und ausgleisen.

Das Schleifgerät ist für die Beseitigung von Walzhaut, Riffeln und kurzen Wellen in der Schienenoberfläche sowie zur Reprofilierung des Schienenkopfquerprofils geeignet. Quantitativ lässt sich die LRGM 2-12 gut zur Nachbearbeitung von Fahrbahnübergängen, Verschleifen von Schweißnähten, Arbeiten in Weichen, Bearbeitung von Passschienen oder zur Wiederherstellung des Regelprofils in kurzen Gleisabschnitten einsetzen.

 

Eingleiszeit:               CRIO:   ca. 10 Minuten                      Ladearm: ca. 20 Minuten
Ausgleiszeit:              CRIO:   ca. 5 Minuten                        Ladearm: ca. 15 Minuten

 

Unser Servicegerät LRGM 2-12 verfügt über die Zulassung der Deutschen Bahn AG für die Bearbeitung von Bahnübergängen, Gleisen und Weichen auf Strecken bis einschließlich 280 km/h.